Android: Nextcloud Auto-Upload für Bilder aktivieren

Nextcloud ist eine quell-offene, stark verbreitete und mächtige Alternative zu iCloud, Dropbox und Co. Wie die “Konkurrenz” bietet auch Nextcloud eine Funktion zum automatischen Upload von Fotos an. Auf diese Funktionalität möchte ich hier kurz eingehen.

Wichtige Vorabinformation

Die Funktionalität „Automatischer Upload“ funktioniert nur dann zufriedenstellend, wenn die Nextcloud-App aus der Systemfunktion „Batterieverbrauch optimieren“ ausgeschlossen wird. Wird diese Systemfunktionen für Nextcloud nicht explizit deaktiviert, können ungewünschte Uploadabbrüche, fehlerhafte Uploads oder nicht vorhandene Uploads die Folge sein.

Da das nun geklärt ist, hier die Erklärung wie diese Funktionalität genutzt werden kann:

Nextcloud Android App mit aktiviertem Menü auf der linken Seite
Einstellungen der Android Nextcloud App

In der Android Nextcloud App lassen sich die Einstellungen für den Nextcloud Auto-Upload im Menü “Einstellungen” unter “Mehr” -> “Automatisches Hochladen” finden. Dort lassen sich, wie ebenfalls im Untertitel beschrieben, die Order für die Funktion “Automatisches Hochladen” verwalten.

Übersicht über die Ordner die von Nextcloud erkannt wurden.
Detail-Einstellungen für spezifische Ordner

Im folgenden Bildschirm werden alle von Nextcloud erkannten Ordner inklusive einer kleiner Vorschau des Inhalts aufgelistet.

Das kleine Symbol einer Wolke rechts neben dem Ordnertitel beschreibt den Status des Ordners. Dieser Indikator ist meiner Meinung nach nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Ist die Wolke ausgefüllt, ist dieser Ordner für den Sofort-Upload aktiviert.

Im Untermenü für den jeweiligen Ordner finden sich Detaileinstellungen für selbigen. Das Menü lässt sich über die drei Punkte neben dem Wolkensymbol erreichen.

Hier ein paar Erläuterungen zu diesen Einstellungen:

  • Remote-Ordner
    Der Ordner innerhalb der verknüpften Nextcloud-Instanz der als Upload-Ziel dient.
  • Nur über gebührenfreies WLAN hochladen
    Wenn aktiviert, lädt die Nextcloud App neue Bilder ausschließlich über gebührenfreie WiFi-Netzwerke hoch, um keine weitere ungewollten Kosten zu verursachen.
  • Nur während des Ladens der Batterie hochladen
    Idealerweise läuft der Upload nur während das Gerät an den Strom angeschlossen wird, um Energie für den täglichen Betrieb des Smartphones einzusparen. Achtung: Das hat ebenfalls zur Folge dass bei Verlust des Smartphones bevor dieses an den Strom angeschlossen und die Bilder hochgeladen wurden, auch kein Backup vorliegt. Wer also den durch kontinuierliche Uploads erzeugten Stromverbraucht nicht scheut, sollte diese Option deaktivieren.
  • Vorhandene Dateien ebenfalls hochladen
    Ein Failsafe, der versehentlich (oder absichtlich) auf Nextcloud gelöschte Dateien erneut hochlädt.
  • Unterordner benutzen
    In dieser Option lassen sich Unterordner definieren, die für den spezifischen Ordner angelegt werden. So kann es zB. nützlich sein die Fotos nach Jahr, Monat und Tag getrennt auf der Nextcloud abzulegen.
  • Originaldatei wird…
    Um Gerätespeicher freizugeben kann die Originaldatei nach Upload auf die Nextcloud gelöscht werden. Diese Funktion ist zu bevorzugen wenn das Endgerät sehr wenig Speicher aufweist oder aus sonstigen Gründen so wenig wie möglich persönliche Daten auf dem Gerärt vorliegen sollen.
  • Was, wenn die Datei bereits vorhanden ist?
    Hier kann definiert werden ob bei einem Konflikt, beispielsweise wenn ein Foto das gerade hochgeladen werden soll bereits vorhanden ist, das Foto auf der Nextcloud einfach überschrieben werden soll, oder ob der Nutzer explizit gefragt werden möchte.

Ich hoffe dieser Post konnte dazu beitragen diese tolle Funktionalität von Nextcloud besser zu verstehen!

Nextcloud
Nextcloud
Entwickler: Unbekannt
Preis: Kostenlos
Nextcloud
Nextcloud
Entwickler: Nextcloud
Preis: Kostenlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.